Andrea Lippke    -     0170 9385763    -    A.Lippke@gmx.net
 

- ImpressumDatenschutz

Was ist Delfi?

In DELFI-Kursen ... 

 

... lernen Eltern durch Bewegungs- und Wahrnehmungsanregungen, Halte- und Tragegriffe, Finger-, Berührungsspiele und Lieder die wachsenden Fähigkeiten ihres Kindes zu unterstützen. Dabei stehen der Spaß miteinander und die Freude aneinander im Mittelpunkt", so Andrea Lippke, Delfi-Leiterin, über den Inhalt ihrer Kurse.

Informationen und Erfahrungsaustausch zu aktuellen Themen wie z.B. zur neuen Elternrolle, den Erlebnissen rund um die Geburt, zum Schlafen, Wachen und Weinen und zur Ernährung werden angeboten. 

Eine Delfi-Stunde dauert 75 min inklusive An- und Ausziehen. Die Gruppengröße besteht aus max. 10 Babys mit ihrer Begleitperson. Der Raum ist ausgelegt mit Gymnastikmatten (Öko-Test sehr gut getestet) und kuschlig warm, welches zum Ausziehen der Babys einlädt. Wenn ein Baby zunächst oder auch immer umhüllt bleiben möchte, so ist das völlig in Ordnung. 

Um den Babys das Ankommen und auf den späteren Abschied zu erleichtern, wird jeweils das gleiche Begrüßungs- und Abschiedslied gesungen. 

Wir fangen mit einer "Erwachsenen-Gesprächsrunde" an. Hier können sich Eltern austauschen, Sorgen, Ängste und Nöte von sich lassen und/oder von schönen Momenten mit ihrem Baby berichten. 

 

Je nach Stimmung singen wir Lieder, zeigen Fingerspiele und toben mit Kniereiterspielen. Das ist allerdings kein Muss! Wenn die Babys beschäftigt sind in ihrem Spiel und ihrer Neugier, werden wir sie nicht unterbrechen. 
 

So kann es vorkommen, daß wir als Eltern nur daneben sitzen und beobachten. Und dabei mehr erfahren. Viel erfahren. 

Mir ist es wichtig die Babys nicht zu überreizen. Ich biete den Kindern maximal zwei verschiedene Spielangebote. Manchmal werden wir erstaunt sein, wie wenig es bedarf, um die Babys zu erfreuen. Förderspiele, also Spiele die es (fraglich) beschleunigen, daß sich Babys schneller drehen, krabbeln, sitzen, laufen etc. gibt es in meinem Repertoire nicht. 

Wir holen die Kinder da ab, wo sie gerade sind - ganz individuell. 

Es ist wichtig, in den ersten Lebensmonaten in den Wachzeiten des Babys mit ihnen spielerisch emotional umzugehen. Gerade in der ersten Zeit des Lebens werden die meisten Synapsen (Kontaktstellen zwischen Nervenzellen) im Gehirn verknüpft. Und das fördert die Lernfähigkeit für ein ganzes Leben. 

Ich möchte Euch als Eltern in Eurer neuen Rolle unterstützen und begleiten, in dem Ihr Eure Fähigkeiten sowie Eure Persönlichkeit ungestört entfalten könnt. 

Ich freue mich auf Euch und Eure Babys!
Eure Andrea